Kinderwunsch, Selbst gemacht

Rosa Schwerter und Körnerkissen

Ich weiß… Mein letzter Artikel ist erst von gestern, aber ich war heute so fleißig, dass muss ich euch kurz noch zeigen…

Ich habe ein Dinkelkissen für das Baby einer Freundin gemacht… Er ist am Donnerstag geboren und, ja, es ist ein Junge…

20130728-170758.jpg

Außerdem habe ich auch für mich bzw. für das P1 eins gemacht… Ein kleines Herz. Das kann ich zum kuscheln nehmen, wenn ich traurig werde… Und wenn es dann mal etwas kühler ist, kann ich es sogar warm machen und mich daran wärmen.

20130728-171005.jpg
Den Spruch habe ich heute auch noch gefunden und hänge ihn in „mein“ Bastelzimmer…

Dann noch eine kleine Geschichte, die mir zeigt, dass ich doch noch nicht ganz über den Dingen stehe… Wir waren heute auf einem Mittelaltermarkt. Dort gab es einen Stand mit Schwertern und Schilden aus Holz für Kinder. Ich habe dort entdeckt, dass es tatsächlich auch pinke Mädchenschwerter gibt. Ich habe es in die Hand genommen und es entstand ein spontanes Gespräch mit der Verkäuferin.
Sie: Wo ist euer Kind?
Ich: Wir haben noch keins.
Sie: dann legen Sie es wieder hin. Hier dürfen nur die Kinder alles anfassen.
Kurze Pause, in der ich das Schwert wieder zurücklege und mich schon leicht genervt zum gehen wende.
Sie: Sie wissen aber schon, wie das geht, oder?
Zum Glück hatte ich mich schon weggedreht, so konnte sie meine Tränen nicht mehr sehen…

Advertisements
Standard
Selbst gemacht

Erfolgserlebnisse

Ich kann ja nicht immer nur jammern, darum jetzt heute mal ein paar erfreuliche Dinge:

1. Wir haben Gardinen! Ich habe es endlich geschafft nach drei Monaten unsere Gardinen fertig zu stellen und der Mann hat mir gleich geholfen sie aufzuhängen. Damit kann das Kapitel Umzug endlich komplett abgeschlossen werden… Juhu!

2. einmal an der Nähmaschine habe ich dann direkt noch einen Umschlag für meinen Kalender genäht. Der war bisher nur langweilig schwarz und jetzt ist er hübsch und mit Herzchen. Sogar mit Applikation… Ich bin ein bisschen stolz!

20130727-140925.jpg

Ach ja… Die Anleitung habe ich von Youtube von einem netten Kanal, den ihr findet unter Haus mit dem Rosensofa

3. ich habe zumindest angefangen die Urlaubsbilder zu sortieren. fertig bin ich noch nicht… Aber vielleicht wird es doch noch etwas mit einem kleinen Urlaubsbericht…

Standard
Kinderwunsch

Nachwehen

Hallo ihr Lieben, da bin ich wieder.

Seit Sonntag bin ich wieder zu Hause und so rein körperlich fühle ich mich schon fast wieder topfit. Emotional geht mir das ganze doch mehr an die Seele als ich gedacht hätte. Bis Sonntag Abend war ich ja ständig unter Menschen und unterwegs, da dachte ich noch, das es mir wirklich gut damit geht. Doch gestern als ich dann allein zu Hause war, hatte ich einen richtigen Heultag. Ausgelöst von meinem Frauenarzt, der meinte wir sollen mindestens zwei Zyklen aussetzen und verhüten, habe ich den ganzen Tag vor mich hingedümpelt und geheult. Gute Entscheidung meines Arztes mich eine Woche krank zu schreiben… Heute dann habe ich beschlossen, dass sich etwas ändern muss. Ich will die Zeit nutzen, um runterzukommen, um meinen Zyklus noch besser kennenzulernen, um mich mit den Dingen in meinem Leben zu beschäftigen, die mir Spaß gemacht haben bevor ich angefangen habe all meine Energie in das Projekt Baby P. zu stecken. Und ich will angemessen trauern um unser P1. Ich will mir ein Symbol schaffen, das ich in der Wohnung aufstellen kann, um einen Ort zu haben wo ich mit meiner Trauer hin kann. Mal sehen was mir da einfällt.
Als kleines Zeichen für den Neuanfang war ich dann heute beim Friseur und habe mir meine Haare wieder kurz schneiden lassen… Bin halt ne Frau 😉
Jetzt wird Ordnung gemacht, dann freut sich der Mann wenn er heimkommt… Der tat mir gestern schon leid. Er hat ganz schön gelitten, weil er mir so gar nicht helfen konnte. Tut mir leid, mein Schatz!

Standard
Kinderwunsch

Statusbericht

Hallo ihr Lieben,
Ich bin wirklich überwältigt von euren lieben Kommentaren und guten Wünschen. Vielen Dank! Dabei kenne ich die meisten von euch gar nicht wirklich… Toll!

Meine OP ist sehr gut verlaufen. Der Frauenarzt hatte recht und es war eine Eileiterschwangerschaft in meinem linken Eileiter. Zum Glück musste der nicht entfernt werden, sondern konnte erhalten werden. Ich durfte mir schon die Fotos anschauen von unserem kleinen P1 (Arbeitstitel für unser Baby). Irgendwie bin ich beruhigt, dass nix schlimmeres gefunden wurde, auch wenn es natürlich traurig ist. Aber es ist auf jeden Fall so in Ordnung wie es ist.
Insgesamt geht es mir recht gut, hab nur ein bisschen Bauchziehen. Fühlt sich an wie Muskelkater und als hätte ich einen schweren Rucksack getragen. Mein Kreislauf mag auch noch nicht so ganz, wie ich will. Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden. Morgen kann ich dann wieder nach Hause.

Jetzt noch zwei Bilder:

Der Blick aus meinem Krankenhauszimmer gestern Abend. Traumhaft!

20130720-103049.jpg

Eine faszinierende Frage im Patientenfragebogen… Die Auswahlmöglichkeit „ein bisschen“ fehlt 🙂

20130720-103054.jpg

Standard
Kinderwunsch

ein bisschen schwanger

Meine Mama sagt, dass man nicht „ein bisschen schwanger“ sein kann. Ich kann doch. Siehste, Mama!

Seit meinem letzten Artikel ist gefühlt unendlich viel passiert. Am Nachmittag klingelte wieder einmal das Telefon. Der Ehemann war gerade beim Einkäufen, schließlich erwarteten wir Besuch für den nächsten Tag. Am Telefon war mein sehr besorgt klingender Frauenarzt, der mir mitteilte, dass mein Befunde soeben eingetroffen sind und der HCG-Wert noch einmal gaaaanz leicht angestiegen ist. Endlich gab es dann auch mal Zahlen. Am Dienstag war der Wert bei 13,8, heute bei 15,0. Seine Vermutung: Eileiterschwangerschaft und ich soll am besten sofort ins Krankenhaus und am besten heute noch operiert werden. Ich wäre eine tickende Zeitbombombe…

Ich stand da wie vom Donner gerührt und habe es gerade noch geschafft das Gespräch einigermaßen höflich zu beenden. Endlich kam der Mann heim (waren wahrscheinlich nur 3 Minuten seit dem Auflegen vergangen). Wir haben im Eiltempo ein paar Sachen für mich zusammengepackt und sind losgetobt. Erst zum Frauenarzt. Der hat uns die Befunde und die Überweisung gegeben und noch ein paar Dinge erklärt. Außerdem ist der Titel des heutigen Artikels ein Zitat von ihm… Dann auf ins Krankenhaus. Die Suche nach der richtigen Station ähnelte dann doch verdächtig einer Schnitzeljagd… Ich bin ja froh, dass es mir eigentlich gut geht… Naja, nach einem Dutzend Gesprächen mit verschiedenen Ärzten, einem Einlauf und einer Thrombosespritze liege ich jetzt in meinem Krankenhausbett und versuche zu schlafen… Mit sehr mäßigem Erfolg. Morgen im Laufe des Tages, wahrscheinlich früher Nachmittag findet dann die OP statt (ganz so dringend ist es dann wohl doch nicht solange ich unter Beobachtung bin). Naja, wenn alles gut geht darf ich am Samstag wieder nach Hause und bin dann mindestens eine Woche krank geschrieben.

Emotional geht es mir ganz gut. Ich habe ein bisschen Angst vor dem Eingriff, aber das ist wohl normal. Ich hoffe es geht alles so weit gut…

Gute Nacht wünscht Frau P.

Standard