Allgemein

Warum?

Ich bin ja mit dem tollsten Mann der Welt verheiratet, aber manchmal bringt er mich doch ein bisschen durcheinander…

Vor ein paar Tagen fragte mein Mann: „Was schreibst du da eigentlich immer?“
Mein stolzer Erklärungsversuch: „Ich schreibe einen Blog.“ Und ich füge noch hinzu: „Das ist eine Art Tagebuch im Internet.“

Die Neugier meines Mannes ist geweckt: „Und was schreibst du da so rein?“
Ich: „Du weißt doch, wie ich bin und dass ich über alles was mir so im Kopf herumspukt reden muss. Und gerade jetzt wo wir versuchen ein Baby zu machen, bin ich manchmal ein bisschen hysterisch und da hilft es mir meine Gedanken aufzuschreiben und dir dann nur eine gefilterte Version zu geben. So wie ich das zur Planung unserer Hochzeit auch schon gemacht habe, um dich zumindest vor einigen meiner emotionalen Ausbrüchen zu verschonen.“

Natürlich habe ich das so nicht gesagt. Meine Antwort war eher ein „Ach naja… so dies und das… du kannst es ja mal lesen, wenn du magst. Ich schicke dir bei Gelegenheit den Link“

Darauf folgte natürlich unvermeidlich die ultimative Frage: „Und warum?“
Darauf habe ich leider (noch) keine fertige Antwort. Warum also? Ich habe immer mal in wichtigen Phasen meines Lebens ein Tagebuch geschrieben, aber muss das im Internet sein? Warum freue ich mich so, wenn sich mal wieder ein Besucher auf meine Seite verirrt hat? Warum? Habe ich einen Hang zur Selbstdarstellung? Muss ich mir Sorgen um mich machen? Gebe ich zu viel von mir preis? In meinem Kopf kreisen die Fragen.

Der tollste Ehemann der Welt liegt inzwischen schlafend neben mir auf dem Sofa und bekommt von den Folgen seiner Fragerei gar nichts mehr mit. Ich bin ein bisschen deprimiert… und zu allem Überfluss habe ich ein bisschen Bauchweh, dass sich verdächtig nach einem Besuch von Tante Rosa anfühlt…

Standard
Kinderwunsch

Das Ende der Vernunft

Gestern habe ich an dieser Stelle noch große Töne gespuckt. Ich will mir keine zu großen Gedanken machen und die Produktion von Nachkommen (wenn ich meinen Großvater fragen würde, dann auch wahlweise Stammhalter oder schlicht Erben…) ganz locker und entspannt angehen. Mein Unterbewusstsein hat von diesem Plan scheinbar nichts mitbekommen. Ständig kamen mir in den letzten Wochen Gedanken wie „die letzte Regel kam schon spät oder? Sie dauerte auch nur zwei Tage… Bin ich vielleicht (trotz Pille) schon lange schwanger? So ein Schwangerschaftstest kann sich ja auch irren. Immerhin habe ich die ersten drei Tests auch nicht mit dem Morgenurin, sondern einem schnöden Nachmittag-fast-schon-Abend-Urin gemacht. Die folgenden zwei Tests (jetzt gleich am frühen Morgen durchgeführt) waren zwar auch negativ, aber wer weiß“. Mein Verstand war zwar mit meinem Mann einer Meinung, dass das nicht sein kann (oder zumindest sehr sehr unwahrscheinlich ist… Wir müssen schon exakt bleiben, schließlich habe ich mal Mathematik studiert), aber mein Unterbewusstsein kümmerte das recht wenig und vereinbarte für mich einen Termin beim Frauenarzt. Der Verstand musste natürlich mit.

Ein bisschen peinlich war mir das ganze schon, aber ich weiß jetzt wieder warum ich meinen Frauenarzt so mag. Der hatte nämlich vollstes Verständnis. Mein Unterbewusstsein sagte nur „Siehste!“ und der Verstand schwieg. Wir waren alle ein bisschen nervös.

Erwartungsgemäß bin ich noch nicht länger schwanger, aber er konnte sagen, dass ich definitiv einen Eisprung hatte.
Das ist doch auch schon eine gute Nachricht. Ich werde also demnächst wieder einmal einen Schwangerschaftstest kaufen…

Standard
Kinderwunsch

Urlaubsplanung mit Hindernissen

Traditionell kommt ja direkt nach der Weihnachtsvöllerei die Frage nach dem Sommerurlaub. Der Arbeitgeber hätte gern so bald wie möglich die grobe Urlaubsplanung und als verantwortungsbewusster Arbeitnehmer kommen wir dem natürlich fristgemäß nach.

Wenn alles nach Plan läuft, dann ist dieser Urlaub ja der letzte ohne Kind. Also haben wir beschlossen, dass wir dieses Jahr mal noch eine größere Reise machen wollen, die man dann mit Zwergenanhang nicht mehr machen würde. Wir haben uns das wundervoll vorgestellt. Richtig weit wegfahren, noch einmal eine richtig gemütliche Reise machen… aber ganz so einfach, wie ich mir das vorgestellt hatte, ist es wohl doch nicht. Ursprünglich hatten wir Südafrika geplant… wunderschön, tolles Land und keine Zeitverschiebung… ABER Fliegen als Schwangere?? Was passiert, wenn es Komplikationen gibt? Bekomme ich dort sofort einen Arzt, wenn ich einen brauche? Zu viele Unwägbarkeiten für meinen kontrollsüchtigen kleinen Kopf. Fällt also aus.

Also fingen wir an andere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Kommt überhaupt eine Flugreise in Frage? Mit dieser Frage im Kopf, beging ich einen folgenschweren Fehler: Ich schaute „mal schnell“ im Internet nach. Die Suchworte „Fliegen“ und „Schwangerschaft“ ließen Google zur Hochform auflaufen und stürzten mich in einen wahren Klickrausch. Was habe ich gelernt?

  1. Zu diesem Thema gibt es im Internet ungefähr genau so viele Meinungen wie Japaner auf der Zugspitze *Klickklickklick*.
  2. Jeder Klick auf eine Seite führt mich auf zwanzig weitere Seiten mit ebenso irgendwie interessanten Antworten zum Thema Kinderwunsch, Schwangerschaft und optimale Zeitpunkte.
  3. Aber das wichtigste für mich: Das Internet ist nicht wirklich eine gute Idee, wenn man sich vorgenommen hat „sich am besten nicht zu viele Gedanken zu machen“!

Mein Mann hat mich dann nach mehreren Stunden (!!) gebannten Starrens auf meinen Bildschirm gezwungen den Laptop zuzuklappen und mich mit ihm zu unterhalten und ich muss ihm wohl dankbar sein, sonst säße ich sicher heute noch dort und würde mich durch die Foren klicken.

Im Endeffekt machen wir jetzt eine spießige Kreuzfahrt und ich freu mich tierisch darauf, weil das wahrscheinlich der entspannteste Urlaub unseres Lebens wird.

Standard
Allgemein, Kinderwunsch

Der Start

Seit drei Wochen sind wir offiziell in der „Kinderwunschphase“!

Ich habe die Pille abgesetzt und es ist wirklich spannend zu wissen, dass es bei jedem Mal „klappen“ könnte. Zu wissen, dass jeder Sex zu einem Baby führen kann. Auch wenn das vielleicht etwas albern ist, so stürzt mich das ganze doch irgendwie in ein Gefühlschaos… Ich beobachte meinen Körper und entdecke jeden Tag irgendwelche unnormalen Erscheinungen. Ich weiß natürlich, dass das nicht sein kann und dass ich jetzt noch gar nichts spüren kann, selbst wenn der erste Schuss direkt ein Treffer gewesen wäre.

Ich hoffe sehr, dass ich bald etwas entspannter werden kann und mich nicht mehr so verrückt machen lasse. Ich freue mich auf das was auf mich zukommt und halte euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüße
mlprincesse

Standard